Konzeption einer Studienreise in Südafrika

4.1 Darstellung des Produktes

In diesem Abschnitt der Arbeit werden nun Angebotsbestandteile der Studienreise, wie die Reiseform, der Reisezeitraum oder die Unterkunft näher erläutert. Es werden Rahmenbedingungen geschaffen, die für die Studienreise maßgeblich sind, um ihre Konkurrenzfähigkeit auf dem Markt zu garantieren.

4.1.1 Reiseform

Da sich die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Höhepunkte Südafrikas über das ganze Land verteilen, wurde in dieser konzipierten Studienreise die „klassische Rundreise“ als Reiseform gewählt. Darunter ist eine Tour zu verstehen, bei der mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln von Stadt zu Stadt und von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gereist wird.54

In Südafrika gibt es die „klassischen“ Reisen, welche sich in erster Linie entlang der bewährten Hauptstrecken bewegen, und die „alternativen“ Reisen. Diese bewegen sich abseits der Standardstrecken und bieten Abenteuer und die Möglichkeit, das ursprüngliche Südafrika kennen zu lernen.

4.1.2 Transportmittel

Als geeignetes Transportmittel wurde für die Rundreise, welche in Kapstadt beginnt und in Durban endet, ein vollklimatisierter Kleinreisebus gewählt. Ein Kleinreisebus bietet einerseits einen besseren Kontakt zum Reiseleiter während der Fahrt und zum anderen können Strecken befahren werden, die sich nicht zwingend an einer Hauptstraße orientieren.

Da während der Rundreise lange Fahrstrecken vorgesehen sind und viele Nationalparke besucht werden, in denen es nur wenige Haltemöglichkeiten gibt, sollte der Bus über eine Bordtoilette verfügen.

Die Anreise nach Südafrika erfolgt per direkten Linienflug mit South African Airways ab Frankfurt nach Kapstadt. Es wurde außerdem ein Gabelflug für die Rundreise ausgesucht, da der Rückflug von Durban erfolgt. Um den Abflughafen in Frankfurt am Main bequem von allen deutschen Städten erreichen zu können, ist der Zug zum Flug im Reisepreis enthalten.

4.1.3 Gruppengröße

Maßgeblich für den Erfolg einer Studienreise ist auch die Bestimmung der adäquaten Gruppengröße. In der angebotenen Rundreise soll die Höchstteilnehmerzahl von 20 Personen nicht überschritten werden. Es ist wichtig, dass jeder Reisende ohne Schwierigkeiten den Ausführungen und Erläuterungen des Reiseleiters folgen kann.
Weitere Vorteile, die kleine Gruppen bieten, sind die Gewährleistung einer individuellen Betreuung durch den Reiseleiter, die bessere Zeiteinhaltung des Programmablaufes und die bessere Abstimmung zu einzelnen Programmpunkte während der Reise.
Für die Rentabilität der Studienreise sollte jedoch eine Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen nicht unterschritten werden.

4.1.4 Reisezeitraum

Südafrika kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Da Südafrika auf der Südhalbkugel liegt, sind die Jahreszeiten denen der nördlichen Hemisphäre entgegengesetzt. Dezember und Januar sind die Hauptferienmonate in Südafrika. Dieser Zeitraum sollte gemieden werden, weil Straßen, Restaurants, Hotels, Nationalparke und Strände stark überfüllt sind. Die Wintermonate Juli, August und September sind ebenfalls nicht empfehlenswert, da die Tage und Nächte recht kühl sind und viele Hotels, Restaurants oder Nationalparke nur teilweise betrieben werden.
Als Reisezeitraum für die Studienreise wurden deshalb die Monate Mai/Juni oder Oktober/November gewählt. Der südafrikanische Herbst und Frühling bieten dem Reisenden ein angenehmes Klima und eine atemberaubende Landschaft.

4.1.5 Reisedauer

Aus der Angebots- und Wettbewerbsanalyse wird deutlich, dass die durchschnittliche Reisedauer bei einer Strecke von ca.3000 km (Johannesburg – Durban - Kapstadt) bei 17 Tagen liegt. Viele Sehenswürdigkeiten werden in kürzester Zeit abgearbeitet, was oftmals lange Fahrtstrecken zwischen den einzelnen Besichtigungspunkten bedingt. Um dem entgegen zu wirken und den Studienreisenden mehr Freizeit einräumen zu können, wurde in der neu entwickelten Studienreise die Strecke bei gleicher Reisedauer auf ca. 2000 km (Kapstadt - Durban) verkürzt.

4.1.6 Unterkunft und Verpflegung

Bei den in der konzipierten Rundreise ausgewählten Hotels wurde in erster Linie Wert darauf gelegt, dass sie dem Qualitätsbedürfnis von Studienreisenden entsprechen. Die Stadthotels haben meistens einen Standard von 4-5 Sternen und weisen eine eigene langjährige Geschichte auf. Das Mount Nelson Hotel in Kapstadt zum Beispiel ist eines der ältesten und bekanntesten Hotels Kapstadts. Es ist mehr als 100 Jahre alt und im englischen Kolonialstil erbaut. Viele berühmte Persönlichkeiten übernachteten dort während ihres Aufenthaltes in Südafrika. In der Regel verfügen alle Hotels über einen Swimming Pool, verschiedene Restaurants und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten.

Des Weiteren wurden auch landestypische Unterkünfte mit eingearbeitet, welche sich insbesondere in Nationalparken oder kleineren Städten befinden. Diese Unterkünfte verfügen alle über eine ausreichende Standardausstattung mit Dusche und WC, vermitteln aber gleichzeitig das Gefühl Afrika hautnah zu erleben.

Im Reisepreise enthalten sind das tägliche Frühstück, ein Abendessen in Kapstadt sowie ein typischer afrikanischer Grillabend im Wilderness Nationalpark. In den angefahrenen Orten werden die Studienreisenden über empfehlenswerte Restaurants durch die Reiseleitung informiert.

[weiter ...]

54  vgl. Klingenstein M.A. (2000): Studienreisen. In: Jörn W. Mundt (Hrsg.): Reiseveranstaltung: Lehr- und Handbuch. München, S.260