Vorstellung des Zielgebietes

3.3.1 Der Beginn der Kolonisation


1652 Die niederländische Ostindien-Kompanie schickt Jan van Riebeeck als Kommandeur ihrer Schiffsversorgungsstation ans Kap. Am 6. April wird unter der niederländischen Flagge Kapstadt gegründet.

Kapstadt sollte als Stützpunkt für Schiffe dienen, welche auf dem Weg nach Indien waren. Die weißen Siedler tauschten mit den dort lebenden schwarzen Khoikhoi38 europäische Waren gegen Vieh und Getreide aus. Jan van Riebeeck hatte die Anordnung von der Ostindien-Kompanie gegenüber den schwarzen Khoikhoi freundlich zu sein. Die Niederländer wollten lediglich einen ruhigen Stützpunkt und eine Kolonisierung der gesamten Region war nicht geplant. Aber die Erhöhung der Viehpreise durch die schwarzen Viehzüchter führte zu Engpässen bei der Schiffsversorgung und zur ersten ernsthaften Auseinandersetzung zwischen den Schwarzen und den Weißen Siedlern.39



 
1657 Ostindien-Kompanie erlaubt Angestellten und Soldaten den Anbau von Getreide und Gemüse außerhalb der Siedlung am Kap.

Die weißen Siedler drangen zum ersten Mal in die Gebiete der dort lebenden schwarzen Bevölkerung ein und mit dem Einverständnis der Ostindien-Kompanie legten sie sich größere Ländereien zu.

1659 Die Khoikhoi setzen sich dagegen zur Wehr und überfallen die ersten weißen Farmen, scheitern aber am Ende an den Waffen der Europäer.

In den nächsten Jahren zogen sich die Khoikhoi immer mehr ins Landesinnere zurück und wurden nach und nach gezwungen die Arbeit der weißen anzunehmen. Durch den Mangel an Arbeitskräften in der Kapprovinz bekam Jan van Riebeeck von der Ostindien-Kompanie Sklaven aus Westafrika. Ein neues Siedlungsprogramm bescherte Südafrika weitere weiße Siedler. Dies war die Grundlage für eine neue Kolonisierung Südafrikas.40

1658 Etwa 400 Sklaven werden aus Westafrika „importiert“.
1679 Simon van der Stil wird Gouverneur und gründet Stellenbosch.
1688 Die ersten Hugenotten treffen ein.
1690 Die ersten Buren siedeln sich im Hinterland Südafrikas an.
1779 Die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Trekburen41 und Xhosa42 am Great Fish River beginnen.
1795 England besetzt mit 5000 Mann die Kapregion.
1803 Rückgabe der Kapregion an die Niederlande.
1814 Niederlande treten die Kapregion endgültig an England ab.
1820 Englische Siedler landen am östlichen Kap.
1836 Die Voortrekker43 brechen auf zum großen Trek ins Landesinnere.

[weiter ...]

38  schwarze Bevölkerungsgruppe, welche sich in der Kapprovinz angesiedelt haben
39  vgl. C. Phillip (2002): Reiseführer Reise Know-How Südafrika, RKH Verlage, S.118
40  vgl. C. Phillip (2002): Reiseführer Reise Know-How Südafrika, RKH Verlage, S.119
41  Bezeichnung der Buren die ins Landesinnere zogen
42  Afrikanischer Volksstamm
43  Andere Bezeichnung für Trekburen